ULT, ein vielversprechendes und in seiner Kategorie einzigartiges Gratismagazin

für zeitgenössische Malerei. Unser Anliegen ist der Wissensaustausch und

das Vermitteln künstlerischer Arbeitsweisen, Strategien und Haltungen. 

Mit diesem Heft wo Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten präsentieren können,

fördern wir ausserdem einen Diskurs über die zeitgenössische Malerei. 

Denn Kunst ist auch immer ein Diskurs über Kunst. Gegründet im Jahr 2012.

 

Wie?

- unregelmässig 

- Auflage: 1500 Exemplare 

- gefüllt mit Bildern und Texten verschiedener,

  eingeladener Malerinnen und Maler sowie Autorinnen und Autoren

- präsentiert und vorgestellt mit einer Ausstellungseröffnung

- aufgelegt in Kunstakademien, Universitäten, Museen, Kunsthallen, Galerien,

  Offspaces, Kunstmessen und anderen Präsentations- und Austragungsorten

  kontemporärer Kunst, in Bern, Basel, St. Gallen, Luzern, Zürich, Dornbirn,

  Innsbruck und Wien

- finanziert über Inserate und Förderbeiträge mit dem Ziel, ULT einer breiten

  Öffentlichkeit in einem spannenden Umfeld von Kunstinteressierten,

  Studierenden und kreativ Arbeitenden zugänglich zu machen